Archiv der Kategorie: Event

Beiträge rund um Events

7. Brockenfrühstück – 30 Jahre Brocken wieder frei

Viele Steine,
Müde Beine,
Aussicht Keine,

Heinrich Heine* (1824)
* Die Worte werden Herrn H. angedichtet

Die GeoJrs fahren nach dem Frühstück nach Torfhaus und von dort aus startet die 9 km lange Wanderung zum Brocken.

Auf den Brocken zu wandern ist eine Herausforderung, für die man mit tollen Erlebnissen und fantastischen Ausblicken belohnt wird!

Zunächst laufen die Beiden auf dem Goetheweg. Der Goetheweg ist einer der meist begangenen Wanderwege im Harz. Auf dem Kolonnenweg, bestehend aus großen Betonplatten, erklimmen sie den Königsberg. Nun geht es auf einem sehr gut zu wandernden Sandweg leicht bergan. Ab dem Bahnübergang laufen sie auf asphaltiertem Untergrund das steilste Wegstück auf den Brocken hinauf.

Das Brockenplateau, 1.141m, erreichen die Beiden nach ca. 1h 40. Dieses Jahr ist der Tradi „GC2GNW0 Brocken wieder frei“ nicht unter den Schneemassen verschüttet und so können sich die GeoJRs ins Logbuch eintragen. Dabei haben sie eine nette Unterhaltung mit Cachern aus Brandenburg. Diese sind um 2 Uhr morgens losgefahren um in Schierke in einem Parkhaus zu parken und dann den Hexenstieg auf den Brocken anzutreten.

Jetzt wird es aber Zeit für den traditionellen Erbseneintopf vom Brockenwirt. Sue und JR besuchen das Mega „GC820BE 7. Brockenfrühstück“ und beim Essen werden in guter Gesellschaft die LABs gelöst. Zum Nachtisch gibt es einen Schierker Feuerstein.

Von der Brockenuhr lohnt es sich noch eine Runde über den Gipfelrundweg zu drehen, um einen schönen Blick in alle Himmelsrichtungen genießen zu können. Das klappt natürlich nicht an jeden Tag … heute war die Sicht auf ca. 20 m begrenzt.

Nach dem Abstieg suchen die Beiden noch einige Tradis in und um Ilsenburg herum und besuchen dann den Wellnessbereich des Berghotels Ilsenburg.

Brockenfrühstück 2020 – Die GeoJRs sind auf alle Fälle dabei.

Der Berg ruft

Der Berg ruft! Bevor die Fahrt nach Ilsenburg losgehen kann besuchen Sue und JR den Geist „GC7B9MA Palast der Winde„. Schnell wird klar warum das Gebäude so genannt wird. So ein schöner Cache zum Start in den Tag.

Der nächste Stopp ist in Duderstadt. In Duderstadt besuchen sie den Geist „GC7B7XJ Das Duderstädter Rathaus„. Im Westturm des Rathauses wohnt hinter einer blau-gelben Turmluke der Anreischke – das Wahrzeichen der Stadt Duderstadt – in seinem Turmquartier. Die Logaufgabe ist ein Bild mit dem Anreischke dem Log anzuhängen. Dieser zeigt sich zusammen mit dem Glockenspiel um 9, 11, 13, 15, 17 und 19 Uhr. Wer zu einem anderen Zeitpunkt zum Cache kommt darf die Alternativaufgabe „ein Bild von den Holzfiguren am Treppenaufgang“ wahrnehmen. Da Sue und JR gegen 10 Uhr beim Anreischke stehen nutzen sie gern die Alternativaufgabe.

Nun sind die Beiden in Thüringen angekommen und während JR den Wagen tankt, erfüllt Sue die Logbedingung für den Earth Cache „GC2KR7C Kali – Das weiße Gold„.

Bereits 1507, wenige Jahre nach der Entdeckung Amerikas, berichtete ein Nordhäuser Stadtschreiber über den Kornbranntwein, den er als ,, gebranntes Wasser“ bezeichnete. So wissen wir heute, dass in Nordhausen bereits zu Beginn des 16. Jahrhunderts gebrannt wurde. 2016 Nordbrand Nordhausen avanciert zum größten Spirituosenproduzenten der Bundesrepublik und betreibt die größte private Kornbrennerei. Die Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei liegt am Rand von Nordhausens Altstadt in der Grimmelallee 11. Bevor die GeoJRs den Shop betreten haben sie den Tradi „GC7ZQEF Traditionsbrennerei“ gesucht, gefunden und geloggt. Anschließend wird eingekauft und weiter geht es Richtung Torfhaus.

In Torfhaus angekommen besuchen die Beiden das Vorabendevent „GC81VBE Der Berg ruft – Brockenblick am Torfhaus„. Zusammen mit neuen Bekanntschaften werden die LABs gelöst und anschließend können sie mit Hilfe den Earth Cache „GC2R6XB Harzer Urgesteine“ lösen.

Die Beiden haben bereits am Nachmittag im Berghotel Ilsenburg eingecheckt. Das Hotel ist sehr zu empfehlen. Sehr freundliches Personal, bequeme Betten und ein großes Frühstücksbuffet mit frischen Lebensmitteln. Ein solches Frühstück ist ein guter Start in den Tag.

Das Abendessen nehmen Sue und JR in der „Nagelschmiede“ ein. Das sich seit dem Jahr 2017 neu definierende Restaurant, nun unter dem Namen „Nagelschmiede by Christian Meierding Schmidt“, konnte sich seit der Neueröffnung gut etablieren. Gastronomie in einem authentischen Stil aus Herzlichkeit, subtiler Hintergrundmusik, warmen Farben im Mix aus Holz und Stein schaffen die geeignete Wohlfühlatmosphäre, die durch eine kreative Küche abgerundet wird.

Jetzt ab ins Bettchen … morgen 2. Frühstück auf dem Brocken.

Adventsevent in Brackenheim

Bereits zum 4. Mal haben die GeoJRs zum Adventsmarkt in Brackenheim eingeladen.

Mit dem Weihnachtsmarkt verbunden ist eine „Lange Einkaufsnacht“ der Einzelhändler. Ein familiäres Rahmenprogramm der Brackenheimer Vereine, Engelchen und einem Nikolaus runden den Adventsmarkt ab.

Nach Feierabend treffen sich die Eventler pünktlich um 18 Uhr mit einem Glühwein in der Hand unter dem Baum. Das „LHU…es ist wieder soweit“ ist schon fast ein Traditionsevent oder hat Kultstatus steht in den Logs, das freut die GeoJRs sehr.

Abschließend gehen die meisten Teilnehmer noch eine Runde über den Adventsmarkt und die GeoJRs gehen mit den 2 whyzidas, auch schon traditionell, in die „Distel“ essen.

Ein schöner Abend … wir freuen uns auf das nächste Mal!

22. – 25.08.2019 Büren/Paderborn

Am 22.08.2019 reisten JR und seine Sue ins Sauerland. Übernachten werden sie im „4 Sterne Romantikhotel Knippschild„. Das Hotel überzeugt mit Freundlichkeit, sehr schönen Zimmern, bequemen Betten für einen traumhaften Schlaf und einer großartigen Genießerküche mit westfälischen und internationalen Spezialitäten sowie Köstlichkeiten aus heimischer Jagd.

Die „Warsteiner Brauerei“ lag auf dem Weg und somit war ein Besuch unumgänglich. Seit 1753 wird in Warstein von dem familiengeführten Unternehmen Bier gebraut. In der Warsteiner Welt, dem Besucherzentrum, erfährt man alles über die 265-jährige Brautradition. Und frisch vom Fass …. mhhh.

Am Freitag haben die GeoJRs eine Führung am Paderborn-Lippstadt Airport besucht. Ca. 2 Stunden durften die Geocacher hinter die Kulissen schauen. Vom Terminal zur Sicherheitskontrolle bis auf das Vorfeld! Sie waren bei mehreren Starts- und Landungen hautnah dabei. Das war ein Erlebnis.

Samstagmorgen ging es gleich nach einem sehr guten Frühstück in den Wald. Der 2. Teil der Eventcaches bestehend aus Länder Tradis und einem Europaquiz Rätsel, welche am Frühstückstisch gelöst wurden, sollten besucht werden. Anschließend ging es zum Hauptevent Europa in Büren 28 -1. Zusammen mit anderen Cachern wurden die Labs zum Thema „Städtepartnerschaften Büren“ in lustiger Runde gelöst. Sue gönnte sich eine Currywurst rot weiß und JR aß eine Bratwurst. Dann noch der Besuch im Museum der Wewelsburg und zum Abschluss des Tages ein frisch gezapftes im Hotel Biergarten.

Sonntagmorgen fuhren die Beiden, nach dem guten Hotelfrühstück, noch einmal die Wewelsburg zum Besuch des Burgevents Dessert europe 2019. Nach dem Kurzbesuch und Eintrag im Logbuch wurde die Rückreise angetreten. Auf dem Weg nach Dieburg wurden die beiden schönen TB Hotels „Schloss Welda“ und „Daniel Düsentriebs Pausenspass (A5)“ besucht. Beide wunderschön gestaltet und der Pausenspass wurde bereits mit über 3.800 Favoritenpunkten gekrönt. In Dieburg haben die GeoJRs eine kleine Runde durch den mittelalterliche Stadtkern gedreht und die 5 Labs mit abschließenden Bonus absolviert.

Der Weg ist das Ziel … Event auf dem Brocken

Nachdem der Wetterbericht dichten Nebel auf dem Brocken meldete, beschlossen Sue und JR erst nach dem Frühstück aufzubrechen.

Halb 8 Uhr setzen sie die Stirnlampen auf und los geht die Wanderung zum 8,5 km entfernten Brocken auf dem Goetheweg. Das Motto „walking in a winter wonderland“ passte perfekt. Je näher der Gipfel kam, umso dichter wurde der Nebel und umso kälter wurde der Wind. Der Schnee knirscht unter den Schuhen und die Stille des Waldes wirkt friedlich auf die beiden.

Kurz vor 10 Uhr trafen sie am Gipfel ein und nachdem die 10 Brockenlabs gefunden und geloggt waren, nahmen sie einen kleinen Snack beim Brockenwirt ein.

Auf dem Rückweg wurde natürlich auch das Luchs Denkmal besucht. Mit dem Luchsprojekt Harz wurde Anfang 2000 erstmals in Deutschland ein Wiederansiedlungsversuch gestartet. Jäger und Naturschützer setzen sich seither gemeinsam für den Erhalt der größten europäischen Katze ein. Mit Erfolg, denn heute kann man sagen: „Ein alter Harzer ist zurück!“ 

Nach 22,3 km waren Sue und JR zurück in Torfhaus.

Das war mal ein ganz anderes Event und die Beiden freuen sich auf nächstes Jahr.

Brockenblick am Torfhaus

Bevor sie nach Torfhaus aufgebrochen sind, haben sie das „Rathaus“ Hannoversch Münden, mit dem Weltnettesten Pförtner, und den Weserstein besucht.

Von Hannoversch Münden brachen Sue und JR heute in Richtung Brocken auf. Ein paar sehr schöne Caches lagen auf dem Weg.

In Göttingen haben sie den GöCam Cache besucht und auf dem Göttinger Weihnachtsmarkt einen Autofahrerpunsch und einen Eierpunsch genossen. Kennt Ihr die Gänseliesel? Deutschlands meist geküsstes Mädel.

Unterwegs haben sie den Geist von Krebek besucht. Wusstet ihr das hier der Mittelpunkt Deutschlands liegt?

In Bad Harzburg gibt es neben sehr guter bürgerlicher Küche den Webcache „Jungbrunnen„.

In Torfhaus angekommen wurden die fehlenden Caches im Torfhausmoor und anschließend die 10 Labs gesucht.

Bei gutem Essen und Kaminknistern wurde der Abend gemütlich beim Event „Der Bergruft… Brockenblick am Torfhaus “ beendet und ab in die Heia… morgen früh ruft der Berg.

5 mal werden wir wach… heissa

… dann ist Brockenfrühstück!

Viele Steine,
Müde Beine,
Aussicht Keine,
Heinrich Heine „(1824)
Hoffentlich erwischen wir nicht einen der 300 Nebeltage.
 
Wer sich noch nicht angemeldet hat kann dies hier nachholen.
 
Walking in a Winter Wonderland …
 

Vorschlage für die Wanderrouten. Die Startpunkte sind als Wegpunkte angelegt:
– Startpunkt 1: Torfhaus (einfache Wegstrecke: ca. 8,0km)
– Startpunkt 2: Oderbrück (einfache Wegstrecke: ca. 7,5km)
– Startpunkt 3: Schierke (einfache Wegstrecke: ca. 6,5km)

Es wird 20 LABs geben.

10 Lab-Caches – 6. Brockenfrühstück – Second Chance (ab 15.12.2018)

10 Lab-Caches – Der Berg ruft – Brockenblick am Torfhaus (ab 14.12.2018)

Wir sehen uns bei Sonnenaufgang auf dem Berg.

Nächstes Event Brockenfrühstück am 15.12.2018

Bereits zum 6. Mal wird zum Frühstück auf dem Brocken eingeladen.

  • weitere Infos:
    Brockenplateau, 1.141m
    Samstag, 15.12.2018
    Eventzeit 08:00 Uhr – 12:00 Uhr (ohne Auf- und Abstieg)
    Der Eventbesuch ist kostenlos
    zur Info: Sonnenaufgang 08:16 Uhr

Seid Ihr dabei? Anmeldung hier.

JR und Sue reisen bereits am Vorabend an und haben sich für das Event Der Berg ruft – Brockenblick am Torfhaus angemeldet.

…. schon wieder vorbei

Als Sue am 06.11.2018 „LHU…es ist wieder so weit … No. 3“ einreichte war der Advent noch weit weg. In der Zwischenzeit wurden Plätzchen gebacken und Eierlikör selbst gemacht. Letztes Wochenende wurde Eierlikörkuchen gebacken, ein paar Döschen gesucht und ganz viel Nichts gemacht.

Und plötzlich war er da… der Eventtag. Seit Wochen hatte es nicht geregnet und ausgerechnet heute weint der Himmel.

Als Sue, gefolgt von GeoLeonitar und seinem Muggel, den Treffpunkt erreichte sah der Marktplatz grau und trüb aus. Ein Regenschirm reihte sich am Nächsten und es sah nach einem Kurzevent aus.

Nachdem Sue sich ein Heißgetränk organisiert hat wartete sie unter dem Baum. Georgrd gesellte sich als Erstes zu ihr. Kurze Zeit später waren alle gemeldeten Cacher vor Ort und das Logbuch wurde herausgeholt.

Zu heißen Getränken kamen heiße Gespräche über unser Lieblingshobby und die Zeit verging im Flug.

Nach ca. 1 1/2 Stunden wurde das Event beendet und Sue, GeoLeonitar mit seinem Muggel, und Whyzidas besuchten die Distel und ließen den Abend mit einem sehr guten Abendessen ausklingen.