Schlagwort-Archive: Geocaching

Challenge „Cache-Karneval“

Sue liebt Challenges … egal ob es eine persönliche Challenge, ein Challenge Cache oder eine Challenge organisiert vom Headquarter ist. Man braucht Visionen und Ziele um nicht auf der Stelle zu stehen.

Die Cache-Karneval war eine schöne Herausforderung. Die ersten vier Souveniere hätten Sue und JR ohne dazu tun mit ihrem  Cache LHU … Mann Ohm Mann bekommen. Warten und zuschauen ist aber nicht Ihre Art. Sie wollen sich die Belohnung der Challenge verdienen.

Am 30.04. ist Sue mit GeoLeonitar losgezogen die letzte OOOO – Runde zu suchen. Nach langer Erkältungszeit war dieser schöne Spaziergang von ca. 2 km ein gutes Training. Beide erhielten 5 Smileys auf der Landkarte und weitere 62 Punkte.

Sonntagmorgen sagt JR zu Sue „Komm wir holen die restlichen 5 Waldläufer-Letterboxen und schauen uns das DLR Gelände in Lampoldshausen an.  Spannend … in der Cachebeschreibung stand „Die Dosen #13 bis #17 sind entlang des Geländes des DLR auf öffentlich frei zugänglichem Boden platziert. Allerdings werden immer wieder Tests mit dem Ariane5-Triebwerk auf dem Gelände des DLR durchgeführt! Um die Sicherheit zu gewährleisten, ist während dieser Zeit der Zutritt in den öffentlichen Raum nicht gestattet und die Schranken sind geschlossen.“ Die Beiden wären gern mal dabei wenn hier getestet wird.

Am 06.04. ist Sue allein los um Souvenir 5 zu holen. Dafür hat sie sich die 01 B`tal Baum 1 – 8 ausgesucht. Nach der kurzen Runde, ca. 3,5 km, und den 2 geplanten Beifängen war der Punktestand bei 499 und da sagte sie „Schluß, die 500 hol ich mir mit JR“.

Heute morgen sind Sue und JR losgezogen um die empfohlene Molzau – Runde zu besuchen.  14 tolle Dosen auf 4,5 km gut ausgebauten Wegen und fast jede verdient einen FAV Punkt. Das war ein Spaß … viele unterschiedliche Dosen für Klein und Groß, der Multi brachte das Hirn auf Touren und das Final ist einfach genial. Auf welche Ideen der Mensch so kommt …

Die Challenge ist gelöst und die Beiden arbeiten weiter an ihrer persönlichen Challenge.

Geocachequalität!?

Was kann man tun um die Cachequalität zu erhöhen? Anfang des Jahres lud das Geocaching HQ zu einer Diskussion über die Geocachequalität auf.

Aus den Ergebnissen wurde eine Liste mit Ideen zusammen gestellt und das HQ ruft zur Umfrage auf. Spannende Ideen wurden zusammen getragen und vielleicht findet nicht jede unsere Zustimmung.

Natürlich kann nicht jede Idee umgesetzt werden, die Umfrage soll helfen mögliche Projekte zu priorisieren.

Bis zum 28.12.2018 könnt Ihr teilnehmen.

Der Weg ist das Ziel … Event auf dem Brocken

Nachdem der Wetterbericht dichten Nebel auf dem Brocken meldete, beschlossen Sue und JR erst nach dem Frühstück aufzubrechen.

Halb 8 Uhr setzen sie die Stirnlampen auf und los geht die Wanderung zum 8,5 km entfernten Brocken auf dem Goetheweg. Das Motto „walking in a winter wonderland“ passte perfekt. Je näher der Gipfel kam, umso dichter wurde der Nebel und umso kälter wurde der Wind. Der Schnee knirscht unter den Schuhen und die Stille des Waldes wirkt friedlich auf die beiden.

Kurz vor 10 Uhr trafen sie am Gipfel ein und nachdem die 10 Brockenlabs gefunden und geloggt waren, nahmen sie einen kleinen Snack beim Brockenwirt ein.

Auf dem Rückweg wurde natürlich auch das Luchs Denkmal besucht. Mit dem Luchsprojekt Harz wurde Anfang 2000 erstmals in Deutschland ein Wiederansiedlungsversuch gestartet. Jäger und Naturschützer setzen sich seither gemeinsam für den Erhalt der größten europäischen Katze ein. Mit Erfolg, denn heute kann man sagen: „Ein alter Harzer ist zurück!“ 

Nach 22,3 km waren Sue und JR zurück in Torfhaus.

Das war mal ein ganz anderes Event und die Beiden freuen sich auf nächstes Jahr.

Zwischenstopp in Hannoversch Münden

Hannoversch Münden genannt ist eine Stadt im Landkreis Göttingen, Südniedersachsen, an der Grenze zu Hessen sowie unweit von Thüringen. Die Ortschaft befindet sich am Zusammenfluss von Werra und Fulda zur Weser. Deshalb wird die Stadt auch „Drei-Flüsse-Stadt“ genannt.

Nach einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt haben Sue und JR noch den Fangenturm besucht und dann ab ins Bettchen… morgen gehts nach Torfhaus…. Der Berg ruft…

5 mal werden wir wach… heissa

… dann ist Brockenfrühstück!

Viele Steine,
Müde Beine,
Aussicht Keine,
Heinrich Heine „(1824)
Hoffentlich erwischen wir nicht einen der 300 Nebeltage.
 
Wer sich noch nicht angemeldet hat kann dies hier nachholen.
 
Walking in a Winter Wonderland …
 

Vorschlage für die Wanderrouten. Die Startpunkte sind als Wegpunkte angelegt:
– Startpunkt 1: Torfhaus (einfache Wegstrecke: ca. 8,0km)
– Startpunkt 2: Oderbrück (einfache Wegstrecke: ca. 7,5km)
– Startpunkt 3: Schierke (einfache Wegstrecke: ca. 6,5km)

Es wird 20 LABs geben.

10 Lab-Caches – 6. Brockenfrühstück – Second Chance (ab 15.12.2018)

10 Lab-Caches – Der Berg ruft – Brockenblick am Torfhaus (ab 14.12.2018)

Wir sehen uns bei Sonnenaufgang auf dem Berg.

Geocaching & Halloween

Viele Menschen glauben das Halloween aus Amerika stammt. Das stimmt gar nicht. Das Wort „Halloween“ leitet sich ab von „All Hallows Evening“, dem Abend vor Allerheiligen, dem 1. November.

Wisst Ihr noch nicht welches Kostüm es dieses Jahr werden soll?

Hexen, Superhelden, Gruselgestalten …. wer wie die vergangenen Jahre im Jedermannskostüm laufen will soll das tun. Wer auffallen möchte, mal etwas Neues ausprobieren…. der findet hier

Fünf Geocaching-Kostüme für Halloween.

Sue gefällt der Travelbug am Besten.