Biker- & Cacher-Wochenende in Thüringen

Die Abschlussprüfungen sind geschrieben und GeoLeonitar hat Pfingstferien. Zusammen mit JR ist er am Freitag mit der Harley und der KTM nach Thüringen fahren. Sie fuhren ca. 350 km Landstraße und genossen die Reise, die Natur und das Fahren. Das 1. Mal war die KTM in Thüringen und GeoLeonitar ist sehr stolz und voller Freude sein Bike den Großeltern zu zeigen.

Sue bleibt das Wochenende Zuhause und passt auf Cleo auf. Sie wird am Sonntag nach Thüringen reisen wenn die beiden Biker zurück fahren.

Natürlich bleibt Sue nicht die ganze Zeit zu Hause. Sie trifft sich am Samstag mit 2xWhyzidas zum Laufen der „Zweiländerrunde„. Die Runde war sehr schön. Die Koordinaten waren gut eingemessen, das Wetter war sonnig, nicht zu warm und so ging das Sammeln der Dosen inkl. Bonuszahlen und dem Bonus flott. Zurück am Parkplatz angekommen beschlossen die Drei noch einen Kaffee im Ort zu trinken. Das war ein herrlicher Tag!

Sonntagmorgen versorgt Sue die süße Cleo und anschließend fährt sie auf einer fast leeren Autobahn nach Thüringen. Bevor Sue bei der Oma klingelt wandert sie noch geschwind die Runde, GC81V0V Naila-Eastside, ab.

Die nächsten 2 Tage verbringt Sue bei ihren Eltern. Wie früher haben sie zusammen Ausfahrten gemacht. Sie besuchten die Muldenbergtalsperre, die Göltzschtalsperre, die Vogtlandarena und den Aschberg im Klingenthal. Da wurden Kindheitserinnerungen geweckt … nur das Sue jetzt der Fahrer ist. Abends wurde gegrillt oder die Mama hat Schnittchen gemacht und anschließend wurde gewürfelt. Tatsächlich gab es an 2 Abenden 3 Straßen! Prost. Das war ein sehr schönes Pfingstwochenende!

Vollgepackt mit Sonnenbräu, Bierbrause, gutes Brot und Semmeln, sowie Thüringer Rostbratwürste und 1 großes Stück Leberkäse fährt Sue nach Hause zu ihren Männern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.